Lehrplan für den theoretischen Unterricht:

Grundstoff für alle Klassen
 01Persönliche Voraussetzungen, Risikofaktor Mensch
 02Rechtliche Rahmenbedingungen
 03Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen
 04Straßenverkehrssystem und seine Nutzung
 05Vorfahrt
 06Verkehrsregelungen, Bahnübergänge
 07Geschwindigkeit, Abstand und umweltschonende Fahrweise
 08Andere Teilnehmer im Straßenverkehr: Besonderheiten und Verhalten
 09Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung
 10Ruhender Verkehr
 11Verhalten in besonderen Situationen
 12Lebenslanges Lernen, Folgen von Verstößen gegen Verkehrsvorschriften
Zusatzstoff Klasse B
B13Technische Bedingungen, umweltbewusster Umgang mit Kraftfahrzeugen
B14Fahren mit Solokfz & Zügen, Personen- & Güterbeförderung
Zusatzstoff Klasse A
A 1Fahrer, Beifahrer, Fahrzeug
A 2Fahrtechnik und Fahrphysik
A 3Besondere Schwierigkeiten und Gefahren
A 4Besonderes Verhalten beim Motorradfahren

Lehrplan für den praktischen Unterricht:

Die Stufenausbildung (Kl.B)

1. Grundstufe

  • Überprüfen des Fahrzeugs, Einsteigen, Einstellung, Vorbereitung
  • Kontrolleinrichtungen
  • Anfahrübungen, Lenkbewegungen, Bremsen, Schalten
  • Mindestmaß an Sicherheit in der Fahrzeugbedienung

2. Aufbaustufe

  • Bewegen des Fahrzeugs im einfachen Verkehr, Blicktechnik, Einordnen,
  • Abbiegevorgänge
  • Grundfahraufgaben: rückwärts Fahren, Parken, Wenden
  • Vollbremsung aus 30 km/h
  • Trainieren verschiedener Fahrmanöver und Handlungsabläufe

3. Leistungsstufe

  • Einbeziehen der Verkehrs- und Vorfahrtregeln, Verkehrszeichen
  • Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer einschätzen
  • Festigung der Fahrzeugbedienung
  • Heranführen an schwierige Verkehrssituationen

4. Stufe der Sonderfahrten

  • Autobahnfahrten
  • Überlandfahrten
  • Fahrten bei Dämmerung oder Dunkelheit

5. Reifestufe

  • selbständiges, sicheres Fahren auch im dichten Verkehr, Fahren nach Wegweisern
  • Wiederholung, evtl. Korrektur des bisher Gelernten (z.B. Grundfahraufgaben)
  • sichere Fahrzeugbeherrschung in schwierigen Situationen
  • rechtzeitige Gefahrenerkennung, vorausschauendes Fahren, richtiges Reagieren auf Fehlverhalten anderer
  • Fahrstil: energiesparend, defensiv, aber zügig genug im Verkehrsfluss

6. Prüfungsvorbereitung

  • Belastungsproben (simulierte Prüfungsfahrten ohne Hilfe des Fahrlehrers)
  • Training, bis die Leistungsfähigkeit auch unter Stress und mit Nervosität stabil genug ist
  • Vermeidung/Abbau von Stressfaktoren während der Fahrt

Als Nachweis wird eine Ausbildungsdiagrammkarte geführt.

Klick auf das Icon und schreib mir über Whatsapp!

 

    Sende uns hier deine Nachricht per E-Mail